Spendenprojekt „Gerätehaus für Therapieräder“

Die rund 25 Therapieräder für unsere Schülerinnen und Schüler mit Körperbehinderungen brauchen ein Dach über dem Kopf.

Hurra, dank Ihrer Spendenbereitschaft kann bald mit dem Bau des Fahrradhauses begonnen werden!

Ein herzliches Dankeschön an alle die uns unterstützt haben.

Spendenprojekt-Fahrradhaus-TherapieräderDas neue Förderzentrum ist fertig, auf dem Pausenhof tummeln sich Kinder zu Fuß, im Rolli oder mit dem Rollator. Durch den angrenzenden Rasen führt ein geschwungener Weg. Dieser Weg und der Hof sollen von den Kindern auch mit ihren Therapierädern befahren werden.

Für Anfänger ein großer Kreis im Schulhof. Für Fortgeschrittene: Slalom durch die Bäume. Für Mutige: Free-Style über den Gartenweg, der auch von Rollstuhlfahrern barrierefrei genutzt werden kann.

Zaurbek macht große Fortschritte. Noch vor zwei Jahren konnte er fast nur liegen. Die Muskeln waren so fest, dass manchmal nur Schultern und Fersen die Unterlage berührten.
Mittlerweile kann er sitzen. Sein angepasstes Therapie-Dreirad ist momentan die einzige Möglichkeit, wie er sich aktiv fortbewegen kann. Er bekommt Unterstützung, aber hier bestimmt er, wo es lang geht, er erlebt die Umgebung aus einer anderen Perspektive.
Zaurbek nutzt das Rad mit Freude und Stolz. Die Hände sind sanft am Lenker fixiert, sonst würde die Spastik die Arme sofort nach hinten reißen. Auch die Füße können nicht von den Spezial-Pedalen rutschen, die beiden Hinterräder geben die nötige Sicherheit.

Wie viele Informationen von Muskeln und Sehnen, vom Gleichgewichtssinn bis zum Einschätzen der Geschwindigkeit Zaurbek verarbeitet, sieht man seinem aufgeregten und konzentrierten Gesichtsausdruck an.

Wenn das Wetter nicht mitspielt, lassen die Physiotherapeut-Innen die Mädchen und Jungen auf den breiten Schulfluren üben.

Aber Parken ist aus Platzgründen im Flur natürlich nicht erlaubt – und viel wichtiger noch – die Brandschutzvorschriften verbieten das Lagern der Räder im Schulgebäude. Deshalb müssen wir baldmöglichst ein großes Gerätehaus errichten, in dem die rund 25 Therapieräder Schutz finden und diebstahlsicher aufbewahrt werden können.

Genügend Platz ist wichtig, da jedes Rad etwa 2 m² Stell- und Rangierfläche braucht. Auch leicht zugänglich müssen sie abgestellt werden, denn die Dreiräder sind jeweils individuell für ein Kind angepasst, zum Beispiel mit Schiebestange oder mit Stützkorsett für den Oberkörper.

Für dieses Fahrradhaus sind wir dringend auf Ihre Spenden angewiesen. Sie kommen direkt den Kindern zugute.Zaurbek-ausgeschnitten-klein

Spendenkonto:
IBAN: DE79 7835 0000 0092 0076 08
BIC: BYLADEM1COB

Bitte geben Sie das Stichwort „Fahrradhaus“ an und vergessen Sie nicht Namen und Adresse zu nennen, damit Sie eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt erhalten können.