Gründer des Vereins Hilfe für das behinderte Kind Coburg e.V.

Der Verein Hilfe für das behinderte Kind Coburg e.V. trauert um einen wunderbaren und großartigen Menschen. Unser Vereinsgründer Professor Dr. Martin Rutz war Wegbereiter und Pionier der Behindertenarbeit, sowohl auf Bundesebene, als auch in Coburg im Besonderen. Am 11. Januar 2016 verstarb er im Alter von 93 Jahren in Tübingen.

Das Stifterehepaar Bradnick aus Weitramsdorf, sowie Dirk und Steffi Arbeiter, die ebenfalls im Stiftungsvorstand sitzen, helfen mit der großzügigen Summe von 7700 Euro beim geplanten Neubau des oberfränkischen Schülerinternats für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen.

Birgit Niehues (5. von links) von der gleichnamigen Niehues-Stiftung hospitierte im Unterricht einer zweiten und dritten Klasse. Im Heimat- und Sachunterricht, verließen die Kinder ihre Rollis und lernten mit dem ganzen Körper und viel Bewegung am Boden.

Zwei Tage lang tagten die bayerischen Schulleiter im Neubau der oberfränkischen Schule für Kinder und Jugendliche mit Körperbehinderungen in Coburg.

Ulrich Eberhardt-Schramm und Dr. Karolin Netschiporenko beim Sozialempfang der Staatsministerin Emilia Müller am 5.11.2015 in Forchheim.

Unserer Mauritiusschule Ahorn wurde vom Bayerischen Kultusministerium das Schulprofil Inklusion verliehen!

Der Medizinische Dienst bewertet unseren Assistenz- und Pflegedienst „Selbstbestimmt Leben“ mit einer glatten 1,0.

Völlig erschöpft vom vielen Tanzen und Schauen, aber restlos begeistert und mit wundervollen Erinnerungen im Gepäck gingen die Gäste des Coburger Wohnnestes und die Teilnehmer des Treffs „Komm Rum“ vom diesjährigen Samba-Festival nach Hause.

Zwei Orthopädiefirmen und unser Förderzentrum für Kinder mit Körperbehinderungen ziehen an einem Strang und bauen einen Rollstuhl für Vladimir.

Oberfrankens einzige Schule und Heilpädagogische Tagesstätte für Kinder und Jugendliche mit Körperbehinderungen ist nach fast drei Jahren Bauzeit bezugsfertig.